Frühe Violinkonzerte aus Frankreich
Johannes Pramsohler & Ensemble Diderot

Frühe Violinkonzerte aus Frankreich
Johannes Pramsohler & Ensemble Diderot

Frankreichs Beitrag zur Gattung des barocken Solo-Konzerts ist zwar überschaubar, jedoch höchst interessant. Die etwas verspätete Ankunft der Violine und des italienischen Virtuosentums wurde in Frankreich auf ganz eigene Weise gefeiert und es fasziniert, wie französische Komponisten italienische Schroffheit und französische Eleganz in ihren Werken zu vereinen vermochten. Johannes Pramsohler und das Ensemble Diderot unternehmen eine Reise zu den Anfängen des Genres und präsentieren die ersten Violinkonzerte von franzo?sischen Komponisten. Highlights des berauschenden Programms sind zwei Weltersteinspielungen von Konzerten von Jean-Marie Leclair und André-Joseph Exaudet.

1-3 Jacques Aubert (1689–1753)
Concerto in D Major, Op. 26, No. 3

4-6 Jean-Marie Leclair (1697–1764)
Concerto in E-flat Major *

7-10 Jean-Baptiste Quentin (c1690–c1742)
Concerto in A Major, Op. 12, No. 1

11-14 Jacques Aubert
Concerto in E Minor, Op. 26, No. 4

15-17 André-Joseph Exaudet (1710–1762)
Concerto á cinq instruments, E-flat major *

18-20 Michel Corrette (1707–1795)
Concerto comique No. 25 « Les Sauvages et la Furstemberg »
* World premiere recording


Pressematerial