Cellokonzerte von Mozart und Haydn
Andreas Kermann

Cellokonzerte von Mozart und Haydn

Antonio Vivaldi machte das Solokonzert salonfähig, zwei Jahrhunderte später etablierte sich das Virtuosentum auch auf dem Violoncello, doch Joseph Haydn blieb einer der wenigen Komponisten, die sich in der Wiener Klassik des klangvollen Streichinstrumentes annahmen. Auf dieser CD werden Joseph Haydns Cellokonzerte in C- und D-Dur mit einer absoluten Rarität kombiniert – Mozarts Konzert für Horn und Orchester KV 447 in einer eigenständigen Bearbeitung für Violoncello von Gaspar Cassadó Moreu (1897–1966).

Von Barockwerken bis zu zeitgenössischem Repertoire, vom virtuosen Konzert bis zu filigraner Kammermusik erstreckt sich das breitgefächerte Wirkungsfeld von Norbert Anger. Er ist Erster Konzertmeister der Staatskapelle Dresden und Solocellist des Bayreuther Festspielorchesters Auszeichnungen erhielt der Cellist nicht zu knapp, der vielfache Gewinner diverser internationaler Wettbewerbe, u. a. des Deutschen Musikwettbewerbs und des Deutschen Musikinstrumentenfonds spielt ein Violoncello von Domenico Montagnana, ex Hekking, Venedig 1721.

Die Dresdner Kapellsolisten sind eines der vorzüglichen Kammerensembles, nicht nur in Deutschland, sie können sich überhaupt auf die oberste Stufe stellen. (Freie Presse)
Mitreißende, vitale Interpretationen sind Programm bei den Dresdner Kapellsolisten. Seit 1994 sind die Mitglieder des Ensembles unter der Leitung von Helmut Branny in ihrer Leidenschaft für eine epochengetreue Rekonstruktion des barocken, klassischen und romantischen Musikerbes verbunden. Hauptsächlich Musiker der Sächsischen Staatskapelle bilden die Dresdner Kapellsolisten, wobei der feste Kern den Ansprüchen des Repertoires gemäß erweitert wird.