Neu bei dhm/Sony: 
Baroque Gender Stories

Neu bei dhm/Sony:
Baroque Gender Stories

Im 17. und 18. Jahrhundert war es auf der Opernbühne gängige Praxis, dass Frauen in sogenannten Hosenrollen sangen und vor allem die Kastraten als Königinnen oder Prinzessinnen auftraten. Dieser barocken Lust am Verwirrspiel der Geschlechter und der Travestie widmen jetzt die Mezzosopranistin Vivica Genaux, Countertenor Lawrence Zazzo und die lautten compagney Berlin ihr erstes gemeinsames Programm. Unter dem Titel „Baroque Gender Stories“ erklingen virtuose und empfindsame Arien aus Opern etwa von Georg Friedrich Händel, Johann Adolf Hasse und Niccolo Popora. Dabei tauscht Vivica Genaux von Arie zu Arie mit Lawrence Zazzo die Rollen: Mal ist sie „primo uomo“ und er „prima donna“, mal umgekehrt. Die Gesamtleitung dieses so noch nie thematisierten Barockmusik-Projektes hat Wolfgang Katschner, seines Zeichens Gründer der auf die historische Aufführungspraxis spezialisierten lautten compagney Berlin.

Ein Paradebeispiel für den selbstverständlichen Tausch der Geschlechter in der Barockoper ist Händels Oper „Serse“. So ließ Händel die Titelfigur vom Kastraten-Superstar Caffarelli bzw. alternativ von einem weiblichen Mezzosopran singen. Genau in dieser Partie des Perserkönigs brilliert jetzt die amerikanische Mezzosopranistin Vivica Genaux. Während der ebenfalls weltweit auf allen großen Opernbühnen gefeierte Countertenor Lawrence Zazzo in diesem Duett „Gran pena è gelosia” in die Rolle von Serses Braut Amastre schlüpft.

Neben Vokalperlen aus den Opern auch von Antonio Vivaldi und Nicola Porpora stehen vor allem Ausschnitte aus gleich fünf Vertonungen des „Siroe“-Stoffs im Mittelpunkt. So haben immerhin Händel, Tommaso Traetta, Baldassare Galuppi, Johann Adolf Hasse und der Österreicher Georg Christoph Wagenseil den persischen Prinzen Siroe mit einer Oper geadelt.

Gemeinsam mit der Lautten Compagney Berlin sprengen Mezzosopranistin Vivica Genaux und der virile Countertenor Lawrence Zazzo heutige Besetzungsstandards …Belcanto der Extraklasse mit Aufklärungspotenzial! Die Lautten Compagney Berlin begleitet mit einer Wärme, die jede Phrase und Verzierung für wahrhaftig erklärt. Concerti

Geachtet wurde bei der Auswahl der Arien aber nicht nur auf diesen thematischen Aspekt, sondern immer auch auf die musikalische Qualität, so dass sich auf der CD ein großes Spektrum mitreißender und bewegender barocker Opernmusik findet ...Beide Sänger (Vivica Genaux & Lawrence Zazzo) brillieren gleichermaßen perfekt bei schnellen Koloraturen und ähnlichen vokalen Klippen … Die Lautten Compagney in großer Besetzung unter Leitung von Wolfgang Katschner erweist sich mit Perfektion, Genauigkeit und großem Ausdrucksspektrum als perfektes Begleitorchester. RBB Kulturradio


Presseresonanz (Auswahl)


Pressematerial