LE MASQUE DE FER † 1703

LE MASQUE DE FER † 1703

Ensemble La Ninfea

Barbara Heindlmeier – Blockflöte
Christian Heim – Blockflöte / Viola da Gamba  
Marthe Perl – Viola da Gamba
Simon Linné – Theorbe / Barockgitarre
Alina Rotaru – Cembalo

Der Mann mit der eisernen Maske starb um 1703 in der Bastille und wurde an einem unbekannten Ort beerdigt. Aus Beschreibungen seiner Zeitgenossen ist bekannt, dass zu seinen zahlreichen Privilegien auch der Besitz einer Laute und neuester Musikdrucke gehörten. Seine Identität allerdings gibt bis heute Rätsel auf ...

Das junge Ensemble La Ninfea (u.a. Barbara Heindlmeier, Blockflöte; Marthe Perl, Viola da Gamba) hat sich in die Isolation und den Schmerz, aber auch in die freudvollen Momente des berühmten Gefangenen hineinversetzt. Und so spiegelt die Musik neben der melancholischen Einsamkeit auch gleichzeitig den facettenreichen Geist jener prunkvollen Epoche wider. Manchmal erzählt sie auch das, was bis zu seinen Ohren ins Gefängnis dringt: Kirchenglocken (Cloches), menschliche Stimmen (Les voix humaines) oder das Echo in den Gängen.  In Zusammenarbeit mit Amnesty International.

Durch die beseelte Interpretation erwacht das über 300 Jahre alte Stück hier zu neuem Leben und entfaltet einen starken Sog, wie die Musik der ganzen CD. (NDR-Kultur)   

Spielfreude und Lebendigkeit ihrer Interpretationen. (ORF 1)