DAS EWIGE RÄTSEL – L’enigme eternelle

DAS EWIGE RÄTSEL – L’enigme eternelle

Nominiert für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik 2018

Johannes Martin Kränzle (Sänger des Jahres, Opernwelt 2011), einer der vielseitigsten und facettenreichsten Sängerpersönlichkeiten, veröffentlicht nach längerer Pause seine dritte Solo-CD mit Vokalwerken von Richard R. Klein (Weltersteinspielung), Gustav Mahler, Frank Martin und Maurice Ravel. Ausdrucksstark wird der Bariton erneut von Pianist Hilko Dumno begleitet. Auch Kränzles neue Aufnahme folgt dem Konzept seiner bereits veröffentlichten Einspielungen, ein vielfarbiges Kaleidoskop menschlicher Seelenzustände und Geschichten tief empfunden und dramatisch-musikalisch zu gestalten. „Das ewige Rätsel – L’enigme eternelle“ ist ein sehr besonderes Album, thematisiert es doch die menschliche Endlichkeit des Seins und die Demut und Dankbarkeit gegenüber dem Leben im gesellschaftlichen Kontext von christlicher und jüdischer Kultur – für den Bariton eine sehr reale Erfahrung. Auf dem Höhepunkt seiner internationalen Karriere 2015 ereilte Johannes Martin Kränzle eine lebensgefährliche Erkrankung des Knochenmarks, die ihn zwang, sich für anderthalb Jahre aus der Opernszene zurückziehen. Sein Weg zurück ins Leben gleicht einem Wunder, bereits 2016 feierte er sein Comeback am Royal Opera House in London als Don Alfonso in „Cosi fan tutte“ und debütierte 2017 zu den Bayreuther Festspielen als Sixtus Beckmesser in Wagners „Meistersingern“.

Johannes Martin Kränzle, 1962 in Augsburg geboren, studierte zunächst Violine und Musiktheaterregie und erhielt nach seinem Gesangsstudium bei Martin Gründler in Frankfurt Festengagements in Dortmund, Hannover und Frankfurt. Er erarbeitete über Jahre ein breit gefächertes Repertoire von über 120 Partien. Gastproduktionen führten ihn an die großen  Opernhäuser weltweit, zahlreiche DVD- und CD-Produktionen dokumentieren sein umfassendes Opernschaffen.
Hilko Dumno unterrichtet Instrumental-Korrepetition und Liedgestaltung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt und gibt Meisterkurse in Deutschland, Italien und Frankreich. Neben seiner pädagogischen Tätigkeit konzertiert er regelmäßig im In- und Ausland. Langjährige Partnerschaften verbinden ihn neben J. M. Kränzle u. a. mit Christoph Pregardien.

Tagesspiegel, 18.3.18 von Udo Badelt
Kauzig, selbstironisch, immer einen Tick neben sich stehend, ringend mit dem Schmerz der Welt: Was Kränzle singt, gerät ihm fast immer zur eindringlichen Charakterstudie.

Münchner Merkur, 6.4.18 von Markus Thiel
Vieles macht dieses Album so herausragend. Wie sich Kränzle, Bayreuths aktueller Beckmesser, virtuos im jiddischen Idiom bewegt. Wie er die spezielle Sprachfärbung und -rhythmik erfühlt. Wie er die Balance hält zwischen Identifikation und Darstellung. Und wie Pianist Hilko Dumno das alles als symbiotischer, sehr stilsicherer Partner begleitet.

CD-PROGRAMM
RICHARD RUDOLF KLEIN (1921-2011): ZWÖLF JIDDISCHE LIEDER *Weltersteinspielung*
GUSTAV MAHLER (1860-1911):
SECHS LIEDER AUS DES KNABEN WUNDERHORN

FRANK MARTIN (1890-1911): SECHS MONOLOGE AUS JEDERMANN
MAURICE RAVEL (1875-1937): DEUX MÉLODIES HÉBRAÏQUES

RADIOTERMINE
10.3. MDR Kultur Opernmagazin
6.6. WDR3 Tonart

KONZERTTERMINE (Auswahl)
11.03. FRANKFURT, Katharinenkirche: Antonín Dvorak, Stabat Mater
24.03. WIESBADEN, Hessisches Staatstheater: Richard Wagner, Götterdämmerung
25.03/30.03. BAD HOMBURG, Erlöserkirche: J. S. Bach, Matthäuspassion
April, diverse Termine OPER FRANKFURT: Leos Janacek, Aus einem Totenhaus
10.04. FRANKFURT Bergen-Engheim: Lieder um Liebe (Komponistenportrait)
14.04. BERLIN-DAHLEM, Jesus-Christus-Kirche: Lieder um Liebe (Komponistenportrait)
09.06. GLASHÜTTEN, Kulturkreis: Liederabend (Releasekonzert)
14.06. Staatstheater WIESBADEN: Liederabend (Releasekonzert)
16.06. BLAIBACH, Konzerthaus: Liederabend (Releasekonzert)
24.06. HOFHEIM, Kunstverein: Liederabend (Releasekonzert)
August, diverse Termine BAYREUTHER FESTSPIELE: Richard Wagner, Die Meistersinger von Nürnberg


Presseresonanz (Auswahl)