COWBOYS – Tanzstück von Sebastian Weber
12.10. Premiere im LOFFT Leipzig

COWBOYS – Tanzstück von Sebastian Weber
12.10. Premiere im LOFFT Leipzig

Es feiert die Schamlosigkeit und Egomanie, das polternde Selbstbewusstsein und die skrupellose Übergriffigkeit, mit der Populisten das Gesetz in die eigene Hand nehmen. Es tanzt die fiebergeilen Underdogs, die diese Cowboys zu Helden machen, und die entrüsteten Liberalen, die den Kessel mit ihrer Aufrichtigkeit und Empörung befeuern.

Irgendwo am Rand kann man den mythischen Lieblingsfeind der Cowboys erkennen: den Islam, das Establishment, die Liberalen, den Juden — je nach Zeitgeist und Lokal. Und weil die Cowboys immer jemanden abschießen müssen, tanzt auch der Tod mit.

COWBOYS ist eine krachende Symbiose aus brillantem Steptanz und einer kruden, ausgelassenen, wütend inspirierten Körperlichkeit der Tanzbilder. Eruptiv, schrill und berauschend.

COWBOYS wird als erstes von zwei abendfüllenden Stücken des mehrjährigen Projekts TAP TRANSFORM im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundesgefördert. Die Kooperation von LOFFT — Das Theater, dem Theater Koblenz und der Sebastian Weber Dance Company dauert bis Ende 2020 und widmet sich ambitioniert der Entwicklung einer bildstarken, groovenden und dramaturgisch schlüssigen Form von zeitgenössischem Stepptanz.

sebastianweber.de/produktionen/cowboys/

Pressetermine:
11.10. MDR artour
12.10. MDR Kultur


Presseresonanz (Auswahl)