Carl Friedrich Christian Fasch: 
Works for Keyboard

Carl Friedrich Christian Fasch:
Works for Keyboard

Carl Friedrich Christian Fasch, Sohn des berühmten Hofkapellmeisters von Zerbst, Johann Friedrich Fasch, war Cembalist am preußischen Hof von 1756 bis zu seinem Tod. Zeitlebens im Schatten von Carl Philipp Emanuel Bach und von Friedrich II. unterbeschäftigt, hat er selbst zu seinem Vergessen beigetragen, in dem er einen Großteil seines Werkes zerstörte. Philippe Grisvard schickt sich an, diese Ungerechtigkeit mit einem Programm aus Weltersteinspielungen zu beheben, das einen originellen und visionären Komponisten entdecken lässt.

Philippe Grisvard wurde in Nancy geboren, studierte dort Cembalo bei Anne-Catherine Bücher und dann an der Schola Cantorum Basiliensis bei Jesper Christensen Edoardo Torbianelli. Heute lebt Philippe in Paris und spielt mit Le Poème Harmonique, Chamber Orchestra of Europe, La Fenice, La Chapelle Rhénane, Le Cercle de L’Harmonie, Les Nouveaux Caractères, Opéra Fuoco und Le Concert d'Astrée unter Emmanuelle Haïm. Philippe ist Kernmitglied des Ensemble Diderot und ein gefragter Basso-continuo-Experte, der mit vielen der führenden Barockmusiker auftritt. Bei Audax veröffentlichte er bereits eine Soloaufnahme mit Werken für Tasteninstrumente von Händel.

www.audax-records.com


Pressematerial